Risch Rotkreuz ZG: Zwei Auffahrunfälle führen zu Behinderungen im Morgenverkehr

Risch Rotkreuz ZG: Zwei Auffahrunfälle führen zu Behinderungen im Morgenverkehr

Auf der Autobahn A14 sorgen zwei Auffahrunfälle für Behinderungen im Morgenverkehr. Der erste Unfall ereignete sich kurz vor 06:30 Uhr zwischen Gisikon und der Verzweigung Rütihof in Fahrtrichtung Zug.

Ein 29-jähriger Autofahrer realisierte zu spät, dass sich der Verkehr vor ihm gestaut hatte und prallte gegen das Heck des vor ihm stehenden Autos. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden von rund 13`000 Franken.

Wenige Minuten später ereignete sich etwa 2 Kilometer weiter hinten ein zweiter Verkehrsunfall. Um eine drohende Kollision zu vermeiden, wechselte eine 32-jährige Fahrzeuglenkerin abrupt
von der Überhol- auf die Normalspur und übersah dabei einen Lastwagen. Dieser konnte
in der Folge nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte von hinten in das Auto. Verletzt wurde
niemand.

Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt rund 10`000 Franken.

Auf dem betroffenen Autobahnabschnitt kam es im Morgenverkehr zu grösseren Verkehrsbehinderungen.

 

Quelle: Zuger Polizei
Bildquelle: Zuger Polizei

Was ist los im Kanton Zug?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Risch Rotkreuz ZG: Zwei Auffahrunfälle führen zu Behinderungen im Morgenverkehr

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.