Stadt Zürich: Arbeiter mit Kleinbagger rund sieben Meter in die Tiefe gestürzt

Stadt Zürich: Arbeiter mit Kleinbagger rund sieben Meter in die Tiefe gestürzt

Ein Bauarbeiter wurde schwer verletzt, nachdem er bei Sanierungsarbeiten auf einem Dach mit einem Kleinbagger am Dienstagvormittag, 24. Oktober 2017, in die Tiefe stürzte.

Ein 46-jähriger Bauarbeiter führte kurz nach 10.45 Uhr mit einem Kleinbagger auf dem Dach der VBZ-Garage an der Bullingerstrasse Sanierungsarbeiten durch. Als er mit seinem Fahrzeug Bitumenplatten auf einen Wagen stapelte, brach die Decke ein.

In der Folge stürzte er samt Kleinbagger rund sieben Meter in die Tiefe. Er musste mit schweren Bein- und Oberkörperverletzungen ins Spital gebracht werden. Warum das Dach die Last nicht tragen konnte, wird nun durch die Staatsanwaltschaft, das Forensische Institut Zürich, Spezialisten des Unfalltechnischen Dienstes der Stadtpolizei und einen Statiker abgeklärt.



 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Bildquelle: Stadtpolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Arbeiter mit Kleinbagger rund sieben Meter in die Tiefe gestürzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.