Winterthur ZH: Halloween – vier junge Schweizer festgenommen

Winterthur ZH: Halloween – vier junge Schweizer festgenommen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Stadtpolizei Winterthur musste am Dienstagabend, 31. Oktober 2017, insgesamt 15 Einsätze im Zusammenhang mit dem Halloween-Brauch leisten. Vier Jugendliche wurden vorläufig festgenommen.

Die Stadtpolizei Winterthur war am Halloween-Abend verstärkt in den Quartieren unterwegs und teilweise stark gefordert. In der Zeit zwischen 18.00 Uhr und 22.00 Uhr mussten die Patrouillen vor allem wegen rohen Eiern, die von Kinder und Jugendlichen gegen Fassaden geworfen worden waren, ausrücken.

In einzelnen Fällen wurden aber auch Scheiben eingeschlagen, parkierte Fahrzeuge beschädigt, Sprayereien angebracht und Schachtdeckel entfernt.

Kurz nach 21.30 Uhr konnten vier junge Schweizer im Alter zwischen 15 und 17 Jahren festgenommen werden. Sie werden verdächtigt Sachbeschädigungen begangen und Velos entwendet zu haben.

Ausserdem stellten die Polizistinnen und Polizisten im Laufe des Abends Messer, Baseballschläger und zahlreiche rohe Eier sicher. Die Schadenssumme kann noch nicht beziffert werden.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Artikelbild: sevenMaps7 – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: Halloween – vier junge Schweizer festgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.