FCL-Meistertrainer Friedel Rausch (77†) ist tot

18.11.2017 |  Von  |  Gesellschaft, News, Sport
FCL-Meistertrainer Friedel Rausch (77†) ist tot
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Der FCL-Meistertrainer Friedel Rausch ist tot. Er sei am Samstagmorgen im Alter von 77 Jahren verstorben, erklärte seine Familie gegenüber fcl-nahen Kreisen.

Er war der einzige Meistertrainer des FC Luzern. 1989 führte er die Luzerner zum Meistertitel. Heute Morgen sei Friedel Rausch im Alter von 77 Jahren verstorben.

Das erklärte die Familie gegenüber fcl-nahen Kreisen, wie Recherchen von Radio Pilatus und Tele 1 ergaben.

Meistertitel und Cupsieg dank Rausch

Rausch war am 27. Februar 1940 in Duisburg geboren worden. Von 1957 bis 1962 spielte Rausch beim Meidericher SV, bevor er zum FC Schalke 04 ging und dort 1971 seine aktive Zeit beendete. Danach begann seine langjährige Trainerkarriere. So war er unter anderem Trainer bei Schalke 04, Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach, dem 1. FC Kaiserslautern, dem FC Basel und von 1985 – 1992 auch beim FC Luzern. 1989 holte er mit Luzern den Meistertitel, 1992 auch den Cupsieg. Im selben Jahr stieg Rausch jedoch mit dem FCL in die Nationalliga B ab. Von 2004 bis 2006 war er ausserdem Teamchef des FCL.

 

Quelle: Radio Pilatus
Bildquelle: Wikipedia / Koen Suyk / Anefo – Nationaal Archief / CC BY-SA 3.0

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

FCL-Meistertrainer Friedel Rausch (77†) ist tot

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.