Chur GR: Alkoholisierter Störer wollte Arbeit der Polizei behindern

Chur GR: Alkoholisierter Störer wollte Arbeit der Polizei behindern
Polizei.news Newsletter

Über das vergangene Wochenende ist die Stadtpolizei Chur zu 21 Einsätzen ausgerückt. Ein 30-jähriger, alkoholisierter Mann hat versucht die Polizei bei der Arbeit zu behindern. Bei Verkehrskontrollen wurden mehrere Automobilisten verzeigt.

In der Nacht auf Sonntag ist es im Welschdörfli zu Streitereien gekommen. Die Stadtpolizei Chur war mit mehreren Polizisten vor Ort um weitere Eskalationen zu verhindern. Dabei hat ein 30-jähriger Mann die Polizei bei der Arbeit behindert, indem er versuchte eine Patrouille zurückzuhalten.

Der Störer weigerte sich zudem seine Personalien bekannt zu geben. Er wurde zur Identitätsüberprüfung auf den Polizeiposten geführt. Der Mann wird sich dafür zu verantworten haben.

Mehrere Fahrzeuglenker verzeigt

Am Wochenende führte die Stadtpolizei Chur Verkehrskontrollen durch. Dabei wurden mehrere Fahrzeuglenker wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht. Zwei Personen waren alkoholisiert Auto gefahren. Einem wurde der Führerausweis an Ort und Stelle abgenommen. Gegen den Anderen wurde ein mehrstündiges Fahrverbot ausgesprochen. Zwei weitere Autofahrer drehten den Motor ihrer Fahrzeuge unnötig hoch. Einer davon war im Welschdörfli zudem mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs.

 

Quelle: Stadtpolizei Chur
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Chur GR: Alkoholisierter Störer wollte Arbeit der Polizei behindern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.