Bollingen SG: Autolenkerin weicht aus und prallt in Böschung – Zeugenaufruf

Bollingen SG: Autolenkerin weicht aus und prallt in Böschung - Zeugenaufruf
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitag (24.11.2017), kurz nach 15.15 Uhr, ist es an der Uznacherstrasse zu einem Unfall mit einem Auto gekommen. Eine Autofahrerin verlor die Kontrolle über ihr Auto und prallte in eine Böschung. Die 34-jährige Frau gab an, einem Auto ausgewichen zu sein.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

Die 34-jährige Frau fuhr mit ihrem Auto auf der Uznacherstrasse in Fahrtrichtung Jona. Gemäss eigenen Aussagen soll ein ihr entgegenkommendes Auto halb auf ihrer Fahrbahnhälfte gefahren sein. Dadurch sei sie erschrocken, habe dem Auto ausweichen wollen und die Herrschaft über ihr Auto verloren. Dieses kam rechtsseitig von der Strasse ab und kollidierte frontal mit einer ansteigenden Böschung. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von rund 8‘000 Franken.

Personen, die Hinweise zum Unfallhergang oder dem unbekannten Auto machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt Schmerikon, 058 229 52 00, in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bollingen SG: Autolenkerin weicht aus und prallt in Böschung – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.