Diepoldsau SG: Bei serbischem Chauffeur 80’000 gefälschte Briefmarken gefunden

Diepoldsau SG: Bei serbischem Chauffeur 80'000 gefälschte Briefmarken gefunden
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei einem serbischen Reisebus-Chauffeur fanden Grenzwächter 80’000 gefälschte Briefmarken. Bei den Fälschungen handelt es sich um Schweizer Ein-Franken-Briefmarken. Die Briefmarken und der Chauffeur wurden der Kantonspolizei St. Gallen übergeben.

Diepoldsau SG: Am 24. November 2017 kontrollierten Mitarbeitende des Schweizer Grenzwachtkorps beim Grenzübergang Diepoldsau einen serbischen Reisebus. Bei der Kontrolle der Schlafkabine des 34-jährigen serbischen Chauffeurs stellten die Grenzwächter in braunen Paketen 80’000 gefälschte Briefmarken fest.

Bei den Briefmarken handelt es sich um Schweizer Ein-Franken-Briefmarken der Serie „Kiefelerbse“ aus dem Jahr 2011. Die Fälschungen wiesen eine hohe Ähnlichkeit mit echten Briefmarken auf. Sie konnten jedoch durch technische Geräte zur Erkennung von Dokumentenfälschungen aufgedeckt werden.

Der Chauffeur sowie die Briefmarken wurden für weitere Abklärungen der Kantonspolizei St. Gallen übergeben.




 

Quelle: Kommando Grenzwachtregion III
Bildquelle: Kommando Grenzwachtregion III

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Diepoldsau SG: Bei serbischem Chauffeur 80’000 gefälschte Briefmarken gefunden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.