Hohentannen TG: Fassadenbrand – mögliche Brandursache heisse Asche

Hohentannen TG: Fassadenbrand – mögliche Brandursache heisse Asche
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht zum Montag brannte in Hohentannen die Fassade eines Einfamilienhauses. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 3.45 Uhr bemerkte ein Landwirt, dass eine Fassade des Nachbarhauses brennt und informierte den Hausbesitzer. Zusammen gelang es den beiden Männern, den Brand mit zwei Feuerlöschern noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr Felsenholz zu löschen.

Die Kantonspolizei Thurgau prüft, ob der Brand auf nicht sachgemäss entsorgte Asche zurückzuführen ist. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30’000 Franken.

Die Kantonspolizei Thurgau mahnt einmal mehr zu vorsichtigem Umgang mit Asche. Die Abkühlzeit von heisser Asche kann mehrere Tage dauern. Deshalb muss sie immer in einem feuerfesten Gefäss gelagert werden, der verschlossene Behälter gehört auf eine nicht brennbare Unterlage.

 

Quelle: Kantonspolizei Thurgau
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Thurgau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Hohentannen TG: Fassadenbrand – mögliche Brandursache heisse Asche

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.