Langenthal BE: Mann nach Frontalkollision schwer verletzt mit Rega ins Spital geflogen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In Langenthal sind am Montagmorgen zwei Autos frontal kollidiert. Beide Lenker wurden beim Unfall verletzt, einer davon schwer. Der betreffende Strassenabschnitt war mehrere Stunden gesperrt. Der Unfall wird untersucht.

Die Meldung zu einem Unfall auf der Thunstettenstrasse in Langenthal ging bei der Kantonspolizei Bern am Montag, 4. Dezember 2017, gegen 0645 Uhr, ein. Gemäss aktuellen Erkenntnissen fuhr ein Auto von Thunstetten herkommend in Richtung Langenthal, als zeitgleich ein anderes Auto in entgegengesetzte Richtung fuhr. In einem Waldstück kam es daraufhin zur frontalen Kollision der beiden Fahrzeuge.

Der Lenker des von Thunstetten herkommenden Autos wurde bei der Kollision eingeklemmt. Nachdem Angehörige der Feuerwehr Langenthal  den Mann aus dem Auto befreit hatten, wurde er schwer verletzt mit einem Helikopter der Rega ins Spital geflogen. Der Lenker des zweiten beteiligten Autos erlitt ebenfalls Verletzungen und wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

Die Thunstettenstrasse musste für die Rettungs- und Unfallarbeiten auf dem betreffenden Abschnitt für rund dreieinhalb Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Klärung von Unfallursache und -hergang aufgenommen.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Rega

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Langenthal BE: Mann nach Frontalkollision schwer verletzt mit Rega ins Spital geflogen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.