drogi.ch

Risch Rotkreuz ZG / Flüelen UR: Schnellfahrer nach Flucht gestoppt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Eine zivile Polizeipatrouille stoppte einen Lenker, der auf der Autobahn A4 zu schnell unterwegs war.

Am Dienstag (5. Dezember 2017), kurz nach 11:30 Uhr, wurde eine zivile Polizeipatrouille auf der Autobahn A4, zwischen Rütihof und der Ausfahrt Küssnacht/SZ, auf ein Auto aufmerksam, das zu schnell durch einen Baustellenbereich fuhr. Die Patrouille folgte dem Fahrzeug und registrierte Geschwindigkeiten von bis zu 125 km/h anstelle der erlaubten 80 km/h.

Mit eingeschalteten Warnsignalen signalisierten die Polizisten dem fehlbaren Lenker mehrmals anzuhalten. Doch er missachtete die Aufforderungen und fuhr immer weiter. Die Zuger Polizisten mussten schliesslich bei der Kantonspolizei Uri Verstärkung anfordern. Zusammen mit den sofort ausgerückten Urner Kollegen gelang es ihnen schliesslich, das Auto in Flüelen/UR zu stoppen und den Lenker sowie zwei weitere Insassen vorübergehend festzunehmen.

In der Einvernahme sagte der fehlbare Lenker, er sei geflohen, weil er keinen Führerausweis besitze. Der Führerausweisentzug wird der zuständigen Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) gemeldet. Der 48-jährige Italiener, der in der Schweiz wohnhaft ist, muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

 

Quelle: Zuger Polizei
Artikelbild: Symbolbild © Zuger Polizei

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Risch Rotkreuz ZG / Flüelen UR: Schnellfahrer nach Flucht gestoppt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.