Kehrsatz BE: Verfahrenseinstellung nach Tod zweier Knaben durch Stromschlag

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Nachdem im Februar zwei Knaben in einer Wohnung in Kehrsatz infolge eines Stromunfalls verstorben waren, wurden die Ereignisse umfassend untersucht. Gestützt auf die Ergebnisse ist das Verfahren nun eingestellt worden.

Bei dem Ereignis sind am 5. Februar 2017 in Kehrsatz ein 6- und ein 7-jähriger Knabe ums Leben gekommen. Sie hatten sich in der Badewanne aufgehalten, als sie einen Föhn behändigten und es zum folgenschweren Stromunfall kam. Trotz umgehenden Rettungsmassnahmen verstarben die beiden Kinder im Spital (vgl. Meldung vom 6.2.2017).

Zur Klärung der genauen Umstände und möglicher strafrechtlich relevanter Aspekte führte die Kantonspolizei Bern in der Folge unter der Leitung der zuständigen Staatsanwaltschaft umfassende Ermittlungen durch. Unter anderem wurde dabei abgeklärt, ob allfällige Sicherheitsvorschriften missachtet wurden. Hier konnte jedoch kein strafrechtlich relevantes Handeln festgestellt werden. Die gesetzlichen Vorschriften wurden sowohl in Bezug auf den Föhn, wie auch bezüglich der elektrischen Installationen in der Wohnung eingehalten.

Gestützt auf die Untersuchungsergebnisse verfügte die Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland die Einstellung des Verfahrens.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kehrsatz BE: Verfahrenseinstellung nach Tod zweier Knaben durch Stromschlag

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.