Kanton Zug: Wintereinbruch fordert fünf Verkehrsunfälle – Zeugenaufruf

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Der Wintereinbruch hat im Kanton Zug zu fünf Verkehrsunfällen geführt. In den meisten Fällen blieb es bei Sachschaden. Bei einem Unfall sucht die Polizei Zeugen.

Bei Schneefall haben sich am Montagmorgen (18. Dezember 2017) im Kanton Zug fünf Verkehrsunfällen ereignet. Dabei blieb es zum grössten Teil bei Blechschaden. Einzig bei einer Frontalkollision auf der Aegeristrasse in Baar wurde eine Person leicht verletzt. Der 29-jährige Mann wurde vom Rettungsdienst Zug betreut und ins Spital eingeliefert. Beide Autos erlitten Totalschaden.

Widersprüchliche Aussagen nach Streifkollision

Einer der Unfälle ereignete sich kurz vor 07:30 Uhr auf der Autobahn A4, zwischen der Autobahneinfahrt Lindencham und der Verzweigung Blegi in Fahrtrichtung Zug. Beim Spurwechsel kam es zu einer Streifkollision zwischen zwei Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand.

Zeugenaufruf

Da die beiden Unfallbeteiligten unterschiedliche Aussagen machen, sucht die Polizei Zeugen. Personen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Hergang machen können, sind gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei zu melden (T 041 728 41 41).

Insgesamt stellt die Zuger Polizei den Verkehrsteilnehmenden ein gutes Zeugnis aus. Die Fahrweise wurde mehrheitlich den winterlichen Strassenverhältnissen angepasst.

 

Quelle: Zuger Polizei
Bildquelle: Zuger Polizei

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Zug: Wintereinbruch fordert fünf Verkehrsunfälle – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.