Kanton Appenzell Ausserrhoden: Deutscher Polizist macht zweiwöchiges Praktikum

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Der deutsche Polizeiobermeister Tobias Kalmbach wird die nächsten zwei Wochen einige Ausbildungsstage bei der Regionalpolizei der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden absolvieren.

Der deutsche Polizeiobermeister Tobias Kalmbach, welcher im Polizeipräsidium Tuttlingen seinen Dienst verrichtet, wird für zwei Wochen ein Praktikum bei der Kantonspolizei absolvieren.

Der 26-jährige Polizist wird dabei in verschiedene Aufgaben der Polizei und in den Patrouillendienst der Kantonspolizei eingebunden. Er wird den Dienst in seiner eigenen, deutschen Uniform und mit seiner Dienstwaffe verrichten.

Die Grundlage für die Dienstverrichtung eines deutschen Polizisten in der Schweiz basiert auf dem Deutsch-Schweizerischen-Polizeivertrag. Zurzeit absolviert Tobias Kalmbach das Studium zum Polizeikommissar an der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen. Die verantwortlichen der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden freuen sich sehr, dem deutschen Polizisten im Rahmen des Hauptpraktikums die Aufgaben und Arbeitsweise eines Schweizer Polizeikorps näher bringen zu dürfen.

Titelbild: Polizeiobermeister Tobias Kalmbach und Stellvertreter Regionenchef Hinterland, Feldweibel Frank Eggenberger

 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden
Bildquelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Appenzell Ausserrhoden: Deutscher Polizist macht zweiwöchiges Praktikum

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.