Holderbank AG: Somalier (23) in Asylbewerberunterkunft mit Messer verletzt

16.01.2018 |  Von  |  Aargau, Gewalt, Polizeinews, Schweiz
Holderbank AG: Somalier (23) in Asylbewerberunterkunft mit Messer verletzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Asylbewerberunterkunft Holderbank entbrannte heute Nacht unter mehreren Bewohnern ein Streit. Durch ein Messer verletzt musste ein Beteiligter ins Spital gebracht werden. Die Polizei nahm zwei Männer fest. Die Umstände sind noch unklar.

Tatort war die Asylbewerberunterkunft an der Hauptstrasse in Holderbank. Einer der Bewohner meldete der Notrufzentrale am Dienstag, 16. Januar 2018, kurz nach zwei Uhr, dass ihn jemand mit einem Messer angegriffen und verletzt habe. Die Kantonspolizei Aargau rückte sofort mit mehreren Patrouillen aus.

Die Polizisten fanden den 23-jährigen Somalier mit einer stark blutenden Verletzung am Bein sowie einer Prellung im Gesicht. Eine Ambulanz brachte ihn ins Kantonsspital Aarau, wo die Wunde genäht wurde.

Unter dem dringenden Verdacht der Tatbeteiligung nahm die Polizei einen 21-jährigen Marokkaner und einen 24-jährigen Äthiopier fest. Die Umstände der Auseinandersetzung sind noch unklar. Auch fehlt bislang die Tatwaffe. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Holderbank AG: Somalier (23) in Asylbewerberunterkunft mit Messer verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.