Kanton Uri: Schlammlawine auf A2 – Verkehrslage (Stand: 09.15 Uhr)

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montag, 22. Januar 2018, ging kurz vor 21.30 Uhr bei der Kantonspolizei Uri die Meldung ein, dass der Verkehr auf der A2 ins Stocken geraten sei. In der Folge stellte eine Polizeipatrouille den Niedergang einer Schlammlawine zwischen der Wilerplanggen und der Ripplistal-Galerie auf die A2 fest.

Die Schlammlawine verschüttete die A2 über eine Breite von 50 Metern (ca. 400 m3), erfasste ein Fahrzeug, das in Fahrtrichtung Nord unterwegs war und beschädigte Infrastruktur und Fahrspuren in beide Fahrtrichtungen.

Beim von der Schlammlawine betroffenen Fahrzeug handelt es sich um einen Lieferwagen mit deutschen Kontrollschildern. Es ist auf die Schlammlawine aufgefahren. Der Fahrer konnte sich selber befreien und blieb unverletzt. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden.

Elf Schwerfahrzeuge und sechs Personenwagen sind noch auf Autobahn A2 blockiert. Die insgesamt 22 Personen wurden aus den Fahrzeugen evakuiert. Sie werden durch die Feuerwehr Göschenen und Mitarbeitende der Gemeinde Göschenen betreut. Es wurden keine Personen verletzt. Aus Sicherheitsgründen mussten sieben Personen im Gebiet Surütti, Gemeinde Gurtnellen, evakuiert werden.

Zurzeit beurteilen Fachleute die Gefahrensituation. Diese Beurteilung gibt den zeitlichen Fahrplan für die Räumungs- und Instandstellungsarbeiten vor. Aus diesem Grund kann zurzeit keine Prognose über die Öffnung der Autobahn gestellt werden. Bei neuen Erkenntnissen wird wieder aktiv kommuniziert.

Die Autobahn A2 bleibt auf unbestimmte Zeit in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Kantonsstrasse ist zwischen Gurtnellen und Pfaffensprung (Wassen) wegen Lawinengefahr ebenfalls gesperrt. Der Strassenverkehr auf der Nord-Südachse wird über die San-Bernardino-Route umgeleitet.

Folgende Kantonsstrassenabschnitte sind nach wie vor gesperrt:

  • Linthal – Urnerboden
  • Gurtnellen – Pfaffensprung
  • Wassen – Meien
  • Göschenen – Andermatt
  • Andermatt – Hospental – Realp

Im Einsatz stehen das Amt für Betrieb Nationalstrassen, das Bundesamt für Strassen (ASTRA), die Schadenwehr Gotthard, die Abteilung Naturgefahren, die Abteilung Betrieb Kantonsstrassen, der Rettungsdienst Uri, die Feuerwehr Göschenen mit Mitarbeitenden der Gemeinde Göschenen und die Kantonspolizei Uri.

Aktuellste Informationen wie etwa ein Update zu den Strassensperrzeiten erhalten Sie laufend via SMS-Dienst des Kantons oder unter www.ur.ch/strasseninfos.




 

Quelle: Kantonspolizei Uri
Bildquelle: Kantonspolizei Uri

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Uri: Schlammlawine auf A2 – Verkehrslage (Stand: 09.15 Uhr)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.