Liechtenstein: Falsche Polizisten geschnappt – Landespolizei warnt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In den letzten Tagen kam es in Liechtenstein vermehrt zu versuchten Telefonbetrügereien. In einem konkreten Fall konnte die Landespolizei durch rasches Handeln einen möglichen grossen Vermögensschaden zum Nachteil einer älteren Person verhindern.

Bei der aktuellen Betrugsmasche versuchen die Täter, die sich am Telefon auf hochdeutsch meist als Polizisten oder andere Behördenmitglieder ausgeben, Personen besonders hinterhältig um ihr Geld zu bringen. Dabei werden  insbesondere ältere Menschen als potentielle Opfer ausgewählt.

Mögliches Tatvorgehen der unbekannten Täter

Bei der zurzeit zunehmend angewendeten Betrugsvariante gibt sich der Täter am Telefon als Polizist aus. Der Täter erzählt eine bestechende Geschichte. Beispielsweise, dass er in einem Betrugsfall ermittle. Das Opfer wird dringend gebeten, bei der Aufklärung des Falles mitzuhelfen und gleichzeitig überzeugt, dass sein Geld auf der Bank oder die Vermögenswerte zu Hause nicht mehr sicher seien. Es wird auf rasches Handeln gedrängt und  um absolute Verschwiegenheit gebeten. Zuletzt wird das Opfer zur Übergabe des Geldes oder einer Deponierung an einem angewiesen Ort aufgefordert.

Diese Methode entspricht in keiner Art und Weise dem Vorgehen der Polizei. Oft erfolgen die Telefonanrufe der Täter unter einer technisch manipulierten Rufnummer. So kann selbst die Polizeirufnummer oder die Rufnummer einer zur Legende passenden Behörde auf dem Display erscheinen.

Die Landespolizei rät folgendes:

  • Seien Sie skeptisch bei Hochdeutsch sprechenden Personen, welche sich als Polizisten ausgeben.
  • Machen Sie keine Angaben über Ihre persönlichen finanziellen Verhältnisse.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an unbekannte Personen.
  • Melden Sie der Landespolizei verdächtige Telefonanrufe oder wenn Sie bereits Opfer eines Betruges wurden.

 

Quelle: Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein
Artikelbild: Symbolbild © Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Liechtenstein: Falsche Polizisten geschnappt – Landespolizei warnt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.