2017: Schutz & Rettung Zürich musste rund 126’000 Notrufe verarbeiten

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

2017 hat die Einsatzleitzentrale 126 189 Anrufe über die Notrufnummern 118 (Feuerwehr) und 144 (Rettungsdienst) entgegengenommen.

Feuerwehr und Rettungsdienst von Schutz & Rettung Zürich leisteten insgesamt 42 430 Einsätze in ihren Einsatzgebieten.

Rettungsdienst (Sanität)

Der Rettungsdienst von Schutz & Rettung rückte im vergangenen Jahr insgesamt 36 782 Mal aus, was in etwa dem Vorjahreswert entspricht. Rund 74 % dieser Einsätze erfolgten auf Zürcher Stadtgebiet (27 382). Die restlichen Interventionen (9400) wurden in den 17 angrenzenden Zürcher Vertragsgemeinden sowie am Flughafen Zürich geleistet. Bei rund 8 % aller Rettungsdiensteinsätze wurde eine Notärztin oder ein Notarzt von Schutz & Rettung mit aufgeboten (3109).

Berufs- und Milizfeuerwehr

Die Feuerwehr rückte insgesamt 4419 Mal in der Stadt Zürich (inkl. Flughafen Zürich) aus. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer leichten Zunahme. Ebenfalls angestiegen sind die Einsätze der Feuerwehr als Firstresponder (Erstversorger) und Notarztzubringer (342). Die Anzahl Interventionen aufgrund elementarer Ereignisse (Unwetter, Wasser) hat sich zudem um gut 40 % erhöht (539).

Im Zusammenhang mit Bränden ist die Feuerwehr dieses Jahr vergleichsweise etwas häufiger ausgerückt (626). Zusätzlich zu den Feuerwehreinsätzen wurden 1229 Dienstleistungen durch die Milizfeuerwehr ausgeführt. Es handelte sich dabei um im Voraus geplante Einsätze wie beispielsweise Feuerwache an Veranstaltungen oder Verkehrsregelungen.

Einsatzleitzentrale

In der Einsatzleitzentrale von Schutz & Rettung Zürich werden Feuerwehrnotrufe (Telefon 118) aus dem ganzen Kanton Zürich sowie Sanitätsnotrufe (Telefon 144) aus den Kantonen Zürich, Schaffhausen, Schwyz und Zug bearbeitet.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl Notrufe in der Einsatzleitzentrale insgesamt leicht angestiegen (126 189). Hilfesuchende im Kanton Zürich haben die Notrufnummer 118 rund 5% häufiger gewählt (26 974). Aus den vier angeschlossenen Kantonen sind 99 215 Sanitätsnotrufe über die Nummer 144 eingegangen (+ 2%).

Feuerpolizei

Die Feuerpolizei von Schutz & Rettung arbeitet präventiv und sorgt dafür, dass Bauten in Zürich brandsicher sind und über sichere Fluchtwege verfügen. Insgesamt 987 Gebäudekontrollen und 1348 Schlussabnahmen von Neu- oder Umbauten haben die Brandschutzexpertinnen und -experten der Feuerpolizei im letzten Jahr durchgeführt.

Zivilschutz

Der Zivilschutz der Stadt Zürich wies im Jahr 2017 einen Bestand von 1932 Angehörigen auf, welche zusammen 8378 Diensttage leisteten. Im Rahmen der Dienstleistung «AktivPlus» wurden 4630 Patiententransporte im Auftrag der städtischen Pflegeheime, Alterszentren und Spitäler durchgeführt.

Die wichtigsten Zahlen 2017 in Kürze

  • Anzahl Einsätze Rettungsdienst (Stadt Zürich und Vertragsgemeinden, inkl. Flughafen Zürich): 36 782
  • Anzahl entgegengenommener Notrufe 144 (Rettungsdienst/Sanität) aus den Kantonen ZH, SH, SZ und ZG: 99 215
  • Anzahl Einsätze & Dienstleistungen Berufs- und Milizfeuerwehr (Stadt Zürich, inkl. Flughafen Zürich): 5648
  • Anzahl entgegengenommener Notrufe 118 (Feuerwehr) aus dem Kanton Zürich: 26 974

 

Quelle: Schutz & Rettung Zürich
Bildquelle: Schutz & Rettung Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

2017: Schutz & Rettung Zürich musste rund 126’000 Notrufe verarbeiten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.