Bern BE: Drei „falsche Polizisten“ festgenommen – die Kantonspolizei warnt

Bern BE: Drei
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Bern hat am Mittwoch nach einem Betrugsversuch in Bern drei Männer festgenommen. Zuvor hatten sich Unbekannte am Telefon als Polizisten ausgegeben und versucht, eine Frau zur Übergabe von mehreren zehntausend Franken zu bewegen.

Die Männer befinden sich in Haft. Die Kantonspolizei Bern warnt weiterhin vor solchen Betrügereien.

Die Kantonspolizei Bern hat am Mittwoch, 24. Januar 2018, in Bern drei Männer angehalten, welche sich zuvor mutmasslich als Polizisten ausgegeben hatten und so versucht hatten, eine grössere Menge Geld zu erbeuten.

Gemäss aktuellem Stand der Ermittlungen wurde eine Frau aus Bern kurz nach Mittag von einer akzentfrei Hochdeutsch sprechenden weiblichen Person angerufen. Die Anruferin gab sich als Polizistin aus und versuchte, das Opfer unter Angabe falscher Tatsachen dazu zu bewegen, bei einer Bank mehrere zehntausend Franken abzuheben. Dieses Geld sollte in der Folge zu Ermittlungszwecken an die vermeintlichen Polizisten übergeben werden.

Die Frau verständigte nach dem verdächtigen Anruf umgehend die Notrufnummer

Mitarbeitende der Kantonspolizei Bern konnten in der Folge in der Nähe des Domizils der Frau drei verdächtige Personen sichten. Noch bevor es zur Übergabe des geforderten Geldes kam, versuchten diese mit einem Auto zu flüchten, konnten jedoch kurz darauf im Bereich Kornhausplatz angehalten werden. Die drei Männer im Alter von 25, 26 und 27 Jahren befinden sich in Untersuchungshaft. Weitere Ermittlungen sind im Gang.

Nach wie vor sind solche „falschen Polizisten“ im Kanton Bern unterwegs. Bei der Kantonspolizei gingen auch in der Zwischenzeit täglich mehrere Meldungen zu verdächtigen Anrufen ein. Die Kantonspolizei Bern gibt Tipps, wie Sie sich vor den Betrügern schützen können:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich ein angeblicher Polizist / eine angebliche Polizistin in akzentfreiem Hochdeutsch per Telefon meldet.
  • Die Polizei verlangt nie nach grösseren Bargeldsummen oder Wertsachen.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie ein angeblicher Polizist dazu bringen will, Bargeld abzuheben, zu zahlen und Geld oder Wertsachen an Unbekannte zu übergeben.
  • Seien Sie skeptisch, wenn auf Ihrem Telefon die Nummer 117 angezeigt wird. Die echte Polizei ruft nie von der Notrufnummer 117 aus an.
  • Im Zweifelsfall legen Sie auf und melden den verdächtigen Anruf der Polizei.
  • Geben Sie am Telefon keine persönlichen Daten, Passwörter oder Angaben zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie nie Bargeld an unbekannte Personen.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bern BE: Drei „falsche Polizisten“ festgenommen – die Kantonspolizei warnt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.