Glattfelden ZH / Zürich ZH: Vier Enkeltrickbetrüger aus Polen verhaftet

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Zürich hat in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Winterthur am Montagnachmittag (29.1.2018) in Zürich und Glattfelden vier mutmassliche Enkeltrickbetrüger bei der Bargeldübergabe verhaftet.

Kurz vor 12 Uhr meldete sich der Ehemann einer 69-jährigen Frau bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Winterthur, dass sie soeben einen Anruf eines Trickbetrügers erhalten haben. Fahnder der Stadtpolizei Winterthur rückten unverzüglich aus und informierten die Kantonspolizei Zürich.

Der angebliche Enkel verlangte für einen Wohnungserwerb mehrere zehntausend Franken. In weiteren Gesprächen wurde vom Opfer ein Betrag von knapp 70‘000 Franken in Aussicht gestellt. Bei der vereinbarten Geldübergabe um 15:30 Uhr in Zürich konnten Fahnder der Kantonspolizei Zürich drei mutmassliche Enkeltrickbetrüger verhaften sowie ein Fahrzeug sicherstellen. Weitere Ermittlungen sind im Gange.

Gegen 13 Uhr wurde die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich von einer 73-jährigen Frau informiert, dass ein angeblicher Bekannter angerufen habe. Dieser verlangte für eine Kostengutsprache nach einem Verkehrsunfall 30‘000 Franken. Bei der anschliessenden Geldübergabe am Wohnort des Opfers verhafteten Fahnder der Kantonspolizei Zürich den Abholer.

Bei den Festgenommen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 18 und 40 Jahren, eine 40-jährige Frau sowie ein 14-jähriges Mädchen; alle aus Polen stammend. Sie werden im Anschluss an die polizeilichen Befragungen der zuständigen Jugend- bzw. Staatsanwaltschaft Winterthur / Unterland zugeführt.

Enkeltrick

Seien Sie sich bewusst: Jeden kann es treffen!

Aber mit dem richtigen Verhalten sind Sie und Ihr Geld sicher. Ihre Polizei rät:

  • Seien Sie immer misstrauisch, wenn Sie eine Person am Telefon nicht sofort erkennen.
  • Raten Sie nicht wer am Telefon ist. Der Anrufer soll seinen Namen selber nennen.
  • Sind Sie nicht sicher, ob tatsächlich die Ihnen bekannte Person am Telefon ist, stellen Sie Kontrollfragen (beispielsweise Geburtsdatum).
  • Legen Sie den Hörer auf und rufen Sie die Person auf der Ihnen persönlich bekannten Nummer selber
  • Sagen Sie bei angeblichen Notfällen, Sie müssten erst Rücksprache halten, und legen Sie einfach den Hörer auf.
  • Dann wählen Sie die Nummer einer Ihnen vertrauten Person oder der Polizei (Notruf: 117) und besprechen sie mit dieser die Situation.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Unbekannte! Wenn Sie einem Verwandten etwas schenken wollen, dann tun Sie das immer persönlich.
  • Geben Sie niemandem Auskünfte über Ihr Vermögen im Haus oder auf der Bank.
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Glattfelden ZH / Zürich ZH: Vier Enkeltrickbetrüger aus Polen verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.