Stadt Zürich: Versuchte Brandstiftung beim Türkischen Generalkonsulat – Zeugenaufruf

Stadt Zürich: Versuchte Brandstiftung beim Türkischen Generalkonsulat – Zeugenaufruf
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montag, 29. Januar 2018, kurz nach 03.00 Uhr, deponierten Unbekannte einen Brandsatz beim Türkischen Generalkonsulat im Stadtkreis 6. Verletzt wurde niemand, es entstand aber ein geringer Sachschaden.

Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen versuchten Unbekannte kurz nach 03.00 Uhr, auf der Rückseite der Liegenschaft erfolglos, ein abgestelltes Fahrzeug in Brand zu setzen. Dazu verwendeten sie eine bisher nicht bekannte Substanz.

Der Vorfall wurde rund fünf Stunden später von Angestellten des Konsulats bemerkt und anschliessend der Polizei gemeldet. Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich stellten die unbekannte Substanz sicher. Sie wird derzeit im Labor untersucht. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch ein geringer Sachschaden.

Personen, die Angaben zum geschilderten Vorfall im Kreis 6 an der Weinbergstrasse 65, insbesondere im Bereich Steinhausweg/Obstgartenstrasse zwischen 02.45 Uhr und 03.15 Uhr, machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Versuchte Brandstiftung beim Türkischen Generalkonsulat – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.