Gränichen AG: Nach Zusammenprall mit Zug stark beschädigter Porsche gesucht

Gränichen AG: Nach Zusammenprall mit Zug stark beschädigter Porsche gesucht
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Der Fahrer eines Porsche Cayenne missachtete gestern in Gränichen das Rotlicht und prallte danach gegen einen herannahenden Zug. Mit dem stark beschädigten Auto machte sich der Lenker danach aus dem Staub und wird gesucht.

Der graue Porsche Cayenne fuhr am Dienstag, 30. Januar 2018, kurz nach 11.30 Uhr auf der Suhrerstrasse von Suhr nach Gränichen.

Eingangs Dorf wollte der Lenker nach links in die Nordstrasse einbiegen. Wegen eines von Suhr herannahenden Zuges der Wynental-/Suhrentalbahn (WSB) blinkte das Rotlicht. Trotzdem bog der Automobilist ab und prallte in die Seite des vorbeifahrenden Zugs.

Die WSB-Komposition wurde auf der ganzen Länge zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Von Augenzeugen beobachtet stiegen zwei Männer aus dem Porsche und sammelten die am Boden liegenden Fahrzeugteile zusammen. Danach setzten sie sich wieder ins Auto und fuhren in Richtung Dorfzentrum davon.

Die Mobile Polizei in Schafisheim (Telefon 061 886 88 88) sucht Augenzeugen, die Angaben zum grauen, vorne stark beschädigten Porsche Cayenne machen können.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Gränichen AG: Nach Zusammenprall mit Zug stark beschädigter Porsche gesucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.