Luzerner Polizei kontrollierte zwei Bordelle – eine Prostituierte mit falschem Pass

01.02.2018 |  Von  |  Luzern, Polizeinews, Schweiz
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Anfangs 2018 hat die Luzerner Polizei in der Stadt Luzern zwei Bordelle überprüft.

Bis auf eine Prostituierte verfügten alle Personen über die notwendigen Bewilligungen.

Im Kanton Luzern wurden die Kontrollen in zwei Bordelle in der Stadt Luzern und in Rickenbach durchgeführt. Dabei wurde überprüft, ob die Prostituierten über die notwendigen Arbeitsbewilligungen und Ausweispapiere verfügen. Bei den beiden Kontrollen wurden insgesamt fünf Frauen kontrolliert.

Eine Person wies sich mit falschen Dokumenten (Pass) aus. Ansonsten waren bei allen Personen die nötigen Bewilligungen und Ausweisdokumente vorhanden.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Luzern
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Luzerner Polizei kontrollierte zwei Bordelle – eine Prostituierte mit falschem Pass

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.