Kanton Basel-Stadt: Sirenen funktionierten bei Test kantonsintern ordnungsgemäss

Kanton Basel-Stadt: Sirenen funktionierten bei Test kantonsintern ordnungsgemäss
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die vierzig über Funk gesteuerten Sirenen im Kanton Basel-Stadt haben die Bewährungsprobe auch in diesem Jahr grundsätzlich bestanden: Das System hat während des heutigen Probealarms im ersten Umlauf ordnungsgemäss funktioniert.

Bei den zweiten Umläufen machten sich die in diversen Kantonen spürbaren Probleme auch in Basel-Stadt bemerkbar (vgl. diese Meldung), wobei der kantonsautonome Alarmierungsmodus davon nicht betroffen war. Die Probleme werden nun gemeinsam mit dem Bund analysiert und behoben.

Der jährlich stattfindende gesamtschweizerische Probealarm der Sirenen fand wie gewohnt ab 13.30 Uhr statt. Im Kanton Basel-Stadt lösten die verschiedenen Einsatzzentralen die Sirenen zeitlich gestaffelt aus – zunächst jene der Kantonspolizei Basel-Stadt um 13.30 Uhr. Sodann erfolgten in Abständen von je 15 Minuten weitere Auslösungen durch die Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt und durch den Kantonalen Führungsstab. Um 14.15 Uhr löste die Einsatzzentrale der Roche schliesslich noch die beiden in ihrem Werk eingebauten Sirenen aus.

 

Quelle: Kantonspolizei Basel-Stadt
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Basel-Stadt

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Basel-Stadt: Sirenen funktionierten bei Test kantonsintern ordnungsgemäss

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.