Kreuzlingen TG: Lastwagen in marodem Zustand von Schweizer Zoll gestoppt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Beim Grenzübergang Kreuzlingen-Autobahn haben Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung einen maroden 40-Tönner-Lastwagen festgestellt und den Fahrer wegen des schlechten Zustands seines Fahrzeugs an der Weiterfahrt gehindert.

Kreuzlingen (TG): Am Dienstag, 6. Februar 2018, haben Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) am Grenzübergang Kreuzlingen-Autobahn ein Sattelmotorfahrzeug aus Serbien gründlich kontrolliert. Der Auflieger war mit 24 Tonnen Sojaöl beladen, welches in die Schweiz geliefert werden sollte.

Bei der Kontrolle des Fahrzeugs wurden unter anderem ein abgebrochener Stossdämpfer, ein defekter Federbalg, Rostschäden und Risse an tragenden Teilen sowie diverse andere gravierende Mängel festgestellt. Der Auflieger befand sich in einem nicht verkehrstauglichen Zustand.

Der Lastwagenfahrer wurde der Kantonspolizei Thurgau übergeben. Die Weiterfahrt wurde ihm verweigert und er muss mit einer empfindlichen Busse rechnen.

Die Eidgenössische Zollverwaltung vollzieht an der Grenze unter anderem das Strassenverkehrsgesetz und leistet damit einen Beitrag zur Sicherheit im Strassenverkehr.


Abgebrochener Stossdämpfer

Abgebrochener Stossdämpfer


Durchgerostetes tragendes Teil

Durchgerostetes tragendes Teil


 

Quelle: EZV
Bildquelle: EZV

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kreuzlingen TG: Lastwagen in marodem Zustand von Schweizer Zoll gestoppt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.