Rheinfelden AG: Mann stürzt bei tätlicher Auseinandersetzung in den Bach

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Im Bereich des Parkplatzes Storchennest kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei wurde ein 56-jähriger Mann verletzt.

In der Nacht auf Sonntag, 11. Februar 2018 gegen 01.00 Uhr ging ein 56-jähriger Mann in Richtung seines parkierten Fahrzeuges im Bereich des Parkplatzes Storchennest. Dabei kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit drei weiteren Personen.

Anlässlich der Auseinandersetzung verlor der Geschädigte das Gleichgewicht und stürzte in den nahen Bach. Dort konnte er durch seinen Schwiegersohn, welcher sich in der Nähe aufhielt und weiteren Passanten geborgen werden.

Beim Sturz ins Wasser zog sich das Opfer Verletzungen am Kopf und im Gesicht zu. In Begleitung seines Schwiegersohnes begab sich dieser zur Kontrolle ins Spital.

Zeugenaufruf

Die Kantonspolizei Aargau, Ermittlungsdienst Nord in Baden (Tel. 056 200 11 11) nimmt Hinweise zur Täterschaft entgegen. Insbesondere die Ersthelfer, welche das Opfer aus dem Bach bargen, werden gebeten sich zu melden.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Rheinfelden AG: Mann stürzt bei tätlicher Auseinandersetzung in den Bach

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.