drogi.ch

Kanton St.Gallen: Rund 40 Verkehrsunfälle im Kantonsgebiet

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Zeit zwischen Montagmorgen und Dienstagmorgen (13.02.2018), 9 Uhr und 7 Uhr, musste die Kantonspolizei St.Gallen an rund 40 Verkehrsunfälle ausrücken, bei denen es zumeist bei Blechschäden blieb. Bei sieben Unfällen wurden mehrere Personen leicht oder unbestimmt verletzt.

Die meisten Unfälle sind auf das Nichtanpassen der Geschwindigkeit an die Strassenverhältnisse zurückzuführen.

Eine erste Welle an Unfällen verzeichnete die Kantonspolizei St.Gallen am Montagmorgen (12.02.2018), gefolgt von mehreren Unfällen am Montagnachmittag. Zu einer weiteren Häufung an Unfällen kam es Montagabend mit dem Einsetzen des Feierabendverkehrs. Zusätzlich zu den Verkehrsunfällen kam es im gesamten Kantonsgebiet aufgrund von Schnee und Glatteis zu diversen Verkehrsbehinderungen sowie Staus. Wie die Kantonspolizei St.Gallen stand auch der Strassenunterhaltsdienst im Dauereinsatz.

Nachfolgend eine Auswahl von Unfällen mit Verletzten:

St.Gallen: Am Montagabend (12.02.2018), kurz nach 20:30 Uhr, geriet ein 26-jähriger Autofahrer mit seinem Auto auf der Autobahn A1 ins Schleudern. Höhe Einfahrt St.Fiden brach das Fahrzeugheck nach links aus und das Auto geriet rechtsseitig über den Pannenstreifen hinaus. Dabei touchierte das Auto zunächst die Begrenzungsmauer der Autobahneinfahrt. Folglich wurde es nach links abgewiesen, überquerte beide Fahrstreifen und prallte anschliessend gegen die mittlere Begrenzungsmauer. Der 26-Jährige Mann wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 4‘000 Franken.

Rapperswil-Jona: Am Montagabend (12.02.2018), um 18:40 Uhr, kam es auf der Hombrechtikerstrasse zu einer Frontalkollision. Eine 46-Jährige Autofahrerin fuhr Richtung Hombrechtikon, als ihr Auto auf der schneebedeckten Fahrbahn in einer Kurve ins Rutschen geriet. Dabei kam sie auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit ihrem Auto frontal mit demjenigen einer 60-Jährigen. Die 60-Jährige wurde leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. An beiden Autos entstand Totalschaden in der Höhe von rund 30‘000 Franken.



Mörschwil: Am Montagabend (12.02.2018), um 18:20 Uhr, kam es auf der Autobahn A1 zu einem Auffahrunfall. Gemäss jetzigen Erkenntnissen kollidierte ein unbekanntes Auto mit dem Heck des Autos einer 23-Jährigen. In der Folge verlor sie die Kontrolle über ihr Auto und verursachte eine Auffahrkollision mit einem vorausfahrenden Auto eines 28-Jährigen (s. Titelbild).

Beim Unfall wurde die 50-jährige Beifahrerin der 23-Jährigen unbestimmt verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden. An den Autos entstand Sachschaden von rund 12‘000 Franken. Personen, die Angaben zum unbekannten Auto machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Thal, 058 229 80 00, zu melden.

Uzwil: Am Montagmorgen (12.02.2018), kurz vor 10 Uhr, kam es auf der Bahnhofstrasse zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleinmotorrad und einem Auto. Eine 70-jährige Autofahrerin fuhr auf der Friedbergstrasse und beabsichtige in die Bahnhofstrasse einzubiegen. Dabei übersah sie eine auf der Bahnhofstrasse Richtung Uzwil Zentrum fahrende 62-Jährige mit ihrem Kleinmotorrad. Trotz eines Ausweichversuches der 62-Jährigen prallte sie in das Auto der 70-Jährigen. Die Motorradfahrerin wurde unbestimmt verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden. Am Auto und am Kleinmotorrad entstand Sachschaden von rund 2‘500 Franken.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton St.Gallen: Rund 40 Verkehrsunfälle im Kantonsgebiet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.