Oberägeri ZG: Steckengebliebenes Auto beim Anfahren in Brand geraten

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Auto steht plötzlich in Vollbrand. Der Lenker kommt mit dem Schrecken davon.

Am Montagnachmittag (12. Februar 2018), kurz nach 16:30 Uhr, fuhr ein Autolenker von Oberägeri über die Ziegerhütte in Richtung Ratenpass.

Weil die Strasse schneebedeckt war, blieb das Auto des 80-Jährigen stecken. Beim Versuch wieder anzufahren, drehten die Fahrzeugräder über eine längere Zeit durch, wodurch das Auto in Brand geriet und schliesslich vollständig ausbrannte.

Der Lenker konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieb unverletzt.

Die Brandursache ist noch unklar, der Kriminaltechnische Dienst der Zuger Polizei wird das Auto in den nächsten Tagen begutachten. Im Vordergrund steht ein technischer Defekt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6`000 Franken.

 

Quelle: Zuger Polizei
Bildquelle: Zuger Polizei

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Oberägeri ZG: Steckengebliebenes Auto beim Anfahren in Brand geraten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.