Kanton Bern: Hundehasser am Werk – tödliche Köder in Rohrbach BE verbreitet

17.02.2018 |  Von  |  News, Tierwelt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Nacht von gestern auf heute wurden uns drei Hunde vorgestellt, welche kurz zuvor Fleisch-Köder erwischt hatten.

Die präparierten Cervelats enthielten unter anderem Stecknadeln und zerbrochene Rasierklingen.

Trotz sofortiger und erfolgreicher Not-Operation verstarben die Hunde leider in der Nacht. Wir gehen davon aus, dass den Ködern zusätzlich Gift beigemischt wurde.



Die verantwortlichen Behörden wurden informiert.

 

Quelle: Tierklinik Sonnenhof
Bilderquelle: Tierklinik Sonnenhof

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

3 Kommentare


  1. R.I.P. an die drei Fellnasen welche wieder einmal mehr von der BESTIE MENSCH zu Tode gekommen sind !! Wann hört das auf und was sind das für Kreaturen die so etwas tun ?? Ich schäme mich ein MENSCH zu sein !!!

  2. Man sollte dièsen Menschen das gleiche füttern😡

  3. desshalb sage ich immer, hüte dich vor Menschen die Tiere nicht mögen

Ihr Kommentar zu:

Kanton Bern: Hundehasser am Werk – tödliche Köder in Rohrbach BE verbreitet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.