Luzern LU: Im Alkoholrausch Bienenhaus angezündet – drei Jugendliche verhaftet

Luzern LU: Im Alkoholrausch Bienenhaus angezündet – drei Jugendliche verhaftet
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ende Januar 2018 wurde in Luzern ein Bienenhaus angezündet (s. Meldung vom 19.01.2018). Die Luzerner Polizei hat die drei Täter ermittelt und festgenommen.

Die drei Brandstifter haben am gleichen Abend ein Clubhaus aufgebrochen und verwüstet.

Die drei Täter wurden anfangs Februar an ihren Wohnorten im Kanton Luzern von der Luzerner Polizei festgenommen. Sie sind geständig, dass sie Ende Januar 2018 in Luzern (Ortsteil Reussbühl) ein Bienenhaus aufgebrochen und angezündet haben.

Zudem konnte ihnen nachgewiesen werden, dass sie am gleichen Abend das Clubhaus vom Baseballclub „Eagels Reussbühl“ aufgebrochen und zum Teil verwüstet haben. Zudem haben sie weitere kleinere Sachbeschädigungen verübt. „Wir haben das im Alkoholrausch aus Blödsinn gemacht!“ – gaben die drei Täter der Polizei als Motiv zu Protokoll. Die Männer sind zwischen 16 und 19 Jahren alt.

Die Untersuchungen führen die Jugendanwaltschaft und die Staatsanwaltschaft Luzern.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Bildquelle Luzerner Polizei

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Luzern LU: Im Alkoholrausch Bienenhaus angezündet – drei Jugendliche verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.