Windisch AG: Auto erfasst Frau mit Kinderwagen – Baby unverletzt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein 43-jähriger Automobilist erfasste am Sonntag in Windisch eine Fussgängerin. Sie überquerte den Fussgängerstreifen mit einem Kinderwagen.

Die junge Frau wurde verletzt ins Spital gebracht, das mehrere Wochen alte Baby blieb unverletzt.

Gestern Sonntagabend, 18. Februar 2018, 20.10 Uhr fuhr ein Automobilist auf der Hauserstrasse in Richtung Windisch. Beim Gemeindehaus Windisch beabsichtigte eine Fussgängerin mit einem Kinderwagen über den Fussgängerstreifen die Strasse zu überqueren. Folglich erfasste der BMW- Fahrer, ein 43-jähriger Kroate aus dem Bezirk Baden, die Frau, wobei sie zu Boden schleuderte und der Kinderwagen kippte.

Die Fussgängerin, eine 25-jährige Schweizerin, wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Sie dürfte leichte Verletzungen erlitten haben. Das Mädchen, welches erst wenige Wochen alt ist, blieb unverletzt.

Die Kantonspolizei Aargau klärt nun den Unfallhergang ab.

Zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss hat die Kantonspolizei im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Blut- und Urinuntersuchung angeordnet. Zudem nahm sie dem Lenker den Führerausweis vorläufig ab.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Aargau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Windisch AG: Auto erfasst Frau mit Kinderwagen – Baby unverletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.