Kleine Scheidegg BE: Snowboarder (†23) über Felswand in den Tod gestürzt

Kleine Scheidegg BE: Snowboarder (†23) über Felswand in den Tod gestürzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwoch ist auf der Kleinen Scheidegg ein Snowboarder abseits der markierten Piste abgestürzt. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Kantonspolizei Bern untersucht die Umstände des Unfalls.

Am Mittwoch, 21. Februar 2018, wurde der Kantonspolizei Bern kurz vor 12.00 Uhr gemeldet, dass auf der Kleinen Scheidegg (Gemeinde Grindelwald) ein Snowboarder abgestürzt sei. Gemäss ersten Erkenntnissen fuhr der Mann beim Tschuggen abseits der markierten Pisten in Richtung Inberg, als er zirka 60 Meter über eine Felswand abstürzte.

Eine umgehend ausgerückte Crew der Rega konnte den Mann nur noch tot bergen. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 23-jährigen deutschen Staatsangehörigen, der im Kanton Bern wohnhaft gewesen war.

Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Bern auch der Pistenrettungsdienst der Jungfraubahnen und das Care Team des Kantons Bern. Untersuchungen zu den Umständen, die zum Unfall geführt haben, wurden aufgenommen.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Kleine Scheidegg BE: Snowboarder (†23) über Felswand in den Tod gestürzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.