Köniz / Bern BE: 30-jähriger Mann gesteht zwei Raubüberfälle

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Bern hat die Ermittlungen zu zwei Raubüberfällen von November 2017 in der Gemeinde Köniz abgeschlossen. Der mutmassliche Täter befindet sich in Haft.

Die Ermittlungen zu zwei Raubüberfällen auf eine Bäckerei in Schliern bei Köniz sowie Büroräumlichkeiten eines Verkaufsgeschäfts in Köniz sind abgeschlossen. Der dringende Tatverdacht gegen einen 30-jährigen Mann, der Mitte November angehalten und in Untersuchungshaft versetzt worden war (vgl. Meldung vom 13.11.17), hat sich dabei erhärtet.

So wurden anlässlich einer Hausdurchsuchung Bargeld, welches der Beute aus einem der Überfälle zugeordnet werden kann, sowie eine Faustfeuerwaffe sichergestellt. Abklärungen ergaben, dass es sich beim Revolver mit grosser Wahrscheinlichkeit um die Tatwaffe handelt.

Der 30-Jährige zeigte sich geständig, die beiden Raubüberfälle begangen zu haben. Ihm konnten überdies sieben Einbruchdiebstähle und zwei Einbruchversuche in Geschäfts- sowie Restaurationsbetriebe nachgewiesen werden, für welche er sich ebenfalls geständig zeigte. Begangen wurden diese zwischen Mitte August und Ende Oktober 2017 in Bern und Köniz.

Der Mann befindet sich Haft und wird sich vor der Justiz zu verantworten zu haben.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Köniz / Bern BE: 30-jähriger Mann gesteht zwei Raubüberfälle

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.