Stein AR: Hühnerstall niedergebrannt – ein Huhn in Flammen gestorben

Stein AR: Hühnerstall niedergebrannt – ein Huhn in Flammen gestorben
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montagnachmittag, 26. Februar 2018, ist ein Stein/AR ein Kleintierstall abgebrannt.

Ein Huhn wurde Opfer der Flammen, Personen wurden keine verletzt.

Um 15.10 Uhr ging auf der Kantonalen Notrufzentrale in Herisau die Meldung ein, dass in Stein bei der Örtlichkeit Störgel 459 ein Stall brennt. Die Feuerwehren Stein und Teufen-Bühler-Gais konnten das Feuer rasch löschen.

Ein Huhn verbrannte in den Flammen, die übrigen Tiere konnten gerettet werden. Nach Aussagen der Tierbesitzerin habe sie aufgrund der kalten Temperaturen eine Wärmelampe installiert. Ob die Wärmelampe in Zusammenhang mit der Brandursache steht, ist Gegenstand der laufenden Untersuchungen.

Die Spurensicherung erfolgt durch den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden. Der Sachschaden beträgt mehrere Zehntausend Franken.



 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden
Bildquelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Was ist los im Kanton Appenzell-Ausserrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Stein AR: Hühnerstall niedergebrannt – ein Huhn in Flammen gestorben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.