Küblis GR: Ehemalige Schreinerei durch Feuer mehrheitlich zerstört

Küblis GR: Ehemalige Schreinerei durch Feuer mehrheitlich zerstört
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwochabend ist bei einem Brand ein Gebäude einer Wohn- und Geschäftsliegenschaft zerstört worden. Verletzt wurde niemand.

Am Mittwoch ging kurz nach 22 Uhr die Meldung über starke Rauchentwicklung bei einer Liegenschaft in Küblis auf der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden ein.

Die Feuerwehren Vorder- und Mittelprättigau rückten mit rund neunzig Einsatzkräften an das Brandobjekt aus. Die Eruierung des Brandherdes in der ehemaligen Schreinerei gestaltete sich aufgrund der starken Rauchentwicklung sehr schwierig.

Die Löschkräfte mussten Teile vom Dach sowie der Hausfassade einreissen, um an den Brandherd zu gelangen. Die Bewohner des angrenzenden Wohntraktes konnten sich selbständig und unverletzt in Sicherheit begeben. Sie wurden in einem unweit entfernten Hotel untergebracht. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Die Ermittlungen zur Abklärung der Brandursache wurden aufgenommen. Der Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Franken.



 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Küblis GR: Ehemalige Schreinerei durch Feuer mehrheitlich zerstört

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.