Liechtenstein: Hausierer bieten angebliche Restposten überteuert an

Liechtenstein: Hausierer bieten angebliche Restposten überteuert an
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Derzeit treiben Hausierer ihr Unwesen in Liechtenstein und bieten minderwertige Ware zu überhöhten Preisen an.

Die Hausierer geben dabei an, nach einer Verkaufsveranstaltung in einem angesehenen Hotel nicht alle Waren wie z.B. Pfannen verkauft zu haben und diese nun nicht mit über die Grenze nehmen zu können.

Aus diesem Grund werden diese angeblichen Restposten nun zu einem Billigpreis an den Haustüren zum Verkauf angeboten.

Die Landespolizei rät, sich nicht durch solche Angebote überrumpeln zu lassen und keine Ware zu überhöhten Preisen zu kaufen. Bei Hausierern wird empfohlen, die Landespolizei unverzüglich unter +423/ 236 71 11 zu verständigen.

 

Quelle: Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein
Artikelbild: Symbolbild © Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Liechtenstein: Hausierer bieten angebliche Restposten überteuert an

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.