Kanton Zürich: Vor falschen Mails mit Absender „Kantonspolizei“ wird gewarnt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Seit Dienstagvormittag (6.3.2018) sind mehrere Spam-Mails mit dem Absender Kantonspolizei von einem unbekannten Urheber versendet worden. Wir empfehlen, die Mails nicht zu öffnen und ungelesen zu löschen.

Seit zirka 09.00 Uhr erhalten wir diverse Anrufe sowie Nachrichten von Privatpersonen, die Mails erhalten haben, welche angeblich von uns stammen sollen. Aktuell Mails mit Absender Kantonspolizei Männedorf, Nürensdorf, Bülach und Zürich usw.

In den Mails ist jeweils ein Word-Dokument (alte Form: *.doc) angehängt. Dieses ist unter keinen Umständen zu öffnen, da das Dokument Schadsoftware enthält. Diese Mails mit Anhang sind gefälscht und stammen nicht von der Kantonspolizei Zürich. Sie dienen vermutlich dazu, persönliche Daten der Empfänger zu erhalten.

Ermittlungen über die Urheberschaft der falschen Mails werden zurzeit von der Abteilung Cybercrime der Kantonspolizei Zürich durchgeführt.

Wir raten dringend, wenn Sie eine unerwartete Mail mit dem Absender Kantonspolizei erhalten, nicht darauf zu reagieren, d.h. nicht öffnen sondern ungelesen löschen.

Gemäss jetzigem Wissensstand sind auch andere Kantone betroffen (z.B. St. Gallen und Thurgau).

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Zürich: Vor falschen Mails mit Absender „Kantonspolizei“ wird gewarnt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.