Stadt Zürich (Kreis 4): Unbewilligte Demonstration zum Frauenkampftag

Stadt Zürich (Kreis 4): Unbewilligte Demonstration zum Frauenkampftag
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstagabend, 8. März 2018, besammelten sich rund 60 Personen im Zürcher Kreis 4 und führten einen unbewilligten Demonstrationszug durch. Es kam zu einzelnen Sprayereien.

Anlässlich des Frauenkampftages fand von 19.00 bis kurz nach 20.00 Uhr an der Lang-/Lagerstrasse eine bewilligte friedliche Kundgebung statt. Unabhängig davon formierten sich kurz vor 20.30 Uhr beim Kanzleiareal rund 60 Personen zu einem unbewilligten Demozug.

Dieser führte zuerst vom Kanzleiareal zur Ankerstrasse, danach marschierten die Teilnehmenden durch die Bäckerstrasse, Stauffacherstrasse, Kasernenstrasse, Militärstrasse, Langstrasse zurück ins Kanzleiareal. Dort löste sich die Demonstration nach 21.00 Uhr auf.

Die Stadtpolizei Zürich war mit einem Aufgebot vor Ort und verhinderte, dass der Umzug in Richtung Innenstadt zog. Unterwegs wurden vereinzelt Feuerwerkskörper und Rauchpetarden gezündet. Auch wurden entlang der Demonstrationsroute Sprayereien verübt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich (Kreis 4): Unbewilligte Demonstration zum Frauenkampftag

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.