Näfels GL: Chemieunfall im Hallenbad des Sportzentrums lintharena

Näfels GL: Chemieunfall im Hallenbad des Sportzentrums lintharena
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montag, 12.03.2018, 15.00 Uhr, ereignete sich im Hallenbad des Sportzentrums lintharena in Näfels ein Chemieunfall.

Aus noch ungeklärten Gründen gelangte zu viel Chlor von der automatischen Mischanlage im Technikraum des Hallenbads ins Schwimmbad. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich gegen 80 Personen, mehrheitlich Schulklassen beim Schwimmunterricht, im Hallenbad und den angrenzenden Räumlichkeiten.

Als mehrere Anwesende beissenden Geruch feststellten, wurde aus Sicherheitsgründen umgehend evakuiert und daraufhin die Chemiewehr verständigt. Mehrere Personen erlitten Atemprobleme und Augenreizungen. Die Kinder der betroffenen Schulklassen wurden via die Schulleitungen angewiesen, sich vorsorglich in ärztliche Kontrolle (Spital oder Hausarzt) zu begeben.

Die Räumlichkeiten werden gelüftet, das Sportzentrum bleibt vorerst geschlossen. Im Anschluss werden die Umstände des Unfalls untersucht. Eine weitere Gefährdung für Drittpersonen und die Umwelt konnte durch das rasche Einschreiten verhindert werden. Von der Chemiewehr, Amt für Umwelt und der Polizei stehen zurzeit rund 30 Personen im Einsatz.

 

Quelle: Kantonspolizei Glarus
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Glarus

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Näfels GL: Chemieunfall im Hallenbad des Sportzentrums lintharena

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.