Winterthur ZH: Diensthündin Isy findet Drogen und Bargeld bei Portugiesen

Winterthur ZH: Diensthündin Isy findet Drogen und Bargeld bei Portugiesen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montagabend, 12. März 2018, nahm die Stadtpolizei Winterthur einen mutmasslichen Drogenhändler fest. Bei der anschliessenden Hausdurchsuchung fand die Diensthündin Isy verschiedene Drogen und einen grösseren Bargeldbetrag.

Kurz nach 23.00 Uhr kontrollierten Polizisten der Stadtpolizei Winterthur in der Innenstad einen verdächtigen Mann. Bei der Kontrolle kamen Betäubungsmittel und über tausend Franken Bargeld zum Vorschein. Der 54-jährige Portugiese wurde darauf vorläufig festgenommen und befragt. Er zeigte sich gegenüber der Polizei geständig, mit Drogen gehandelt zu haben.

Im Anschluss an die Befragung wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft in Zusammenarbeit der Kantonspolizei Thurgau am Wohnort des Festgenommenen unweit von Winterthur eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dabei kam „L‘Isy the Horde of Angels“ zum Einsatz. Die junge Suchhündin zeigte nach kurzer Zeit an, dass sie gut versteckt im Keller etwas gefunden hatte. Es handelte sich um mehrere tausend Franken Bargeld, fast 50 Gramm Haschisch und rund 90 Gramm Kokain.

Der Portugiese wurde der Staatsanwaltschaft Winterthur-Unterland zugeführt.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Bildquelle: Stadtpolizei Winterthur

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: Diensthündin Isy findet Drogen und Bargeld bei Portugiesen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.