Gossau SG / A1: Drei Autos in Auffahrkollision involviert – zwei Verletzte

Gossau SG / A1: Drei Autos in Auffahrkollision involviert – zwei Verletzte
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Freitag (16.03.2018), kurz nach 7 Uhr, sind auf dem Überholstreifen der Autobahn A1, Fahrtrichtung St.Gallen, drei Autos in Kollisionen verwickelt worden. Zwei Personen wurden dabei unbestimmt verletzt und mussten ins Spital gebracht werden.

Verkehrsbedingt musste ein 47-Jähriger sein Auto bis zum Stillstand abbremsen. Die 27-jährige Fahrerin des folgenden Autos bremste ebenfalls ab und fuhr mit langsamer Geschwindigkeit auf das stehende Auto zu.

Eine 26-Jährige, die mit ihrem Auto folgte, bremste zu wenig ab. Ihr Auto kollidierte mit jenem der 27-Jährigen. Diese lenkte nach links um eine Kollision mit dem vorderen Auto zu verhindern. Ihr Auto kollidierte darauf mit der Mittelleitplanke, wurde abgewiesen und prallte letztlich in das Heck des stehenden Autos. Die 26 und 27 Jahre alten Frauen klagten danach über Schmerzen. Sie wurden vom Rettungsteam ins Spital gebracht. An den Autos entstand Sachschaden von rund 20‘000 Franken.



 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Gossau SG / A1: Drei Autos in Auffahrkollision involviert – zwei Verletzte

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.