Wolhusen LU: Schweizer steckt Wohnmobil in Brand – Festnahme

Wolhusen LU: Schweizer steckt Wohnmobil in Brand – Festnahme
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Luzerner Polizei hat einen Mann festgenommen, welcher geständig ist, dass er am Sonntag in Wolhusen ein Wohnmobil angezündet hat.

Der Schweizer ist geständig, dass er am Sonntag (25. März 2018), vor 02.00 Uhr, im Gebiet Chappelboden in Wolhusen ein Wohnmobil angezündet hat. Der Brand wurde von Passanten der Polizei gemeldet. Im Einsatz stand die Feuerwehr Wolhusen, welche das Feuer löschen konnte. Verletzt wurde niemand. Das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden.

Die Branddetektive der Luzerner Polizei haben am Sonntag ermittelt, dass eine technische Ursache ausgeschlossen werden kann. Weiterführende Ermittlungen führten dazu, dass gleichentags ein tatverdächtiger Brandstifter festgenommen werden konnte. Es handelt sich dabei um einen Schweizer. Das Motiv wird abgeklärt. Der Mann ist geständig. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Luzern
Bildquelle: Staatsanwaltschaft Luzern

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Wolhusen LU: Schweizer steckt Wohnmobil in Brand – Festnahme

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.