Zug ZG: Exhibitionist (Schweizer, 44) in flagranti verhaftet – Zeugenaufruf

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Im Gebiet Choller hat sich ein nackter Mann mehrmals vorbeilaufenden Frauen präsentiert. Er konnte dank eines aufmerksamen Bürgers festgenommen werden.

Am Mittwochnachmittag (11. April 2018), kurz nach 14:30 Uhr, meldete ein Bürger der Zuger Polizei, dass sich auf dem Seeweg im Gebiet Choller, ein nackter Mann aufhalte. Dieser präsentiere sich immer wieder vorbeilaufenden Frauen und begebe sich anschliessend wieder ins Gebüsch. Auch wurde der nackte Mann sitzend auf einer Parkbank beobachtet.

Der 44-jährige Schweizer konnte in der Folge durch zivile Fahnder der Zuger Polizei angehalten und festgenommen werden. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Zeugenaufruf

Zur Tatzeit befanden sich zahlreiche Personen, darunter Frauen mit Kinderwagen, Zweiradlenkende und auch Freizeitsportler, auf dem Seeweg und dürften somit dem Exhibitionisten begegnet sein. Personen, die den nackten Mann gesehen haben, werden dringend gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei zu melden (T 041 728 41 41).

 

Quelle: Zuger Polizei
Artikelbild: Symbolbild © Zuger Polizei

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zug ZG: Exhibitionist (Schweizer, 44) in flagranti verhaftet – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.