Oberdorf NW: Hirsch musste nach Wildunfall erlöst werden

Oberdorf NW: Hirsch musste nach Wildunfall erlöst werden
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Donnerstag, 19.04.2018, zirka 23:00 Uhr hat sich in Oberdorf auf der Kantonsstrasse ein Verkehrsunfall mit einem Wildtier ereignet. Am Fahrzeug entstand grosser Sachschaden.

Das Tier musste erlöst werden.

Der Lenker fuhr mit seinem Personenwagen von Stans kommend auf der Kantonsstrasse in Richtung Dallenwil. Im Bereich „Staldifeld“ überquerte ein Wildtier die Strasse und kollidierte seitlich mit dem Fahrzeug. Anschliessend sprang es in Richtung Aa-Wasser davon.

Das verletzte Tier, ein Hirsch, konnte später durch den aufgebotenen Wildhüter aufgespürt und erlöst werden.

Die Wildhut, zusammen mit der Kantonspolizei Nidwalden, ermahnt die Verkehrsteilnehmer zu vermehrter Wachsamkeit zu dieser Jahreszeit, insbesondere in der Nacht und bei Fahrten über Land.

Nach einer Kollision mit einem Wildtier ist unverzüglich die Polizei zu verständigen. Nur so kann sichergestellt werden, dass das verletzte Tier durch den Wildhüter gefunden und einen nötigen Polizeirapport zuhanden der Versicherung erstellt wird.

 

Quelle: Kantonspolizei Nidwalden
Bildquelle: Kantonspolizei Nidwalden

Was ist los im Kanton Nidwalden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Oberdorf NW: Hirsch musste nach Wildunfall erlöst werden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.