St. Moritz GR: Kokain und Bargeld sichergestellt – 39-jähriger Spanier verhaftet

St. Moritz GR: Kokain und Bargeld sichergestellt - 39-jähriger Spanier verhaftet
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Graubünden hat in St. Moritz einen Kokainhändler festgenommen. Der Mann verkaufte in den letzten zwei Wintersaisons Kokain im Wert von mehreren zehntausend Franken.

Der 39-jährige Spanier hielt sich während den letzten beiden Wintersaisons als Tourist im Oberengadin auf.

Dabei verkaufte er an mindestens 17 Personen Kokain im Wert von mehreren zehntausend Franken. Anlässlich einer Hausdurchsuchung beim Verkäufer konnten mehrere Gramm Kokain sowie Bargeld von über 20’000 Franken sichergestellt werden.

Nach der Untersuchungshaft wurde der Mann durch das Amt für Migration und Zivilrecht Graubünden aus der Schweiz weggewiesen und das Staatssekretariat für Migration hat ein Einreiseverbot verfügt. Insgesamt wurden 24 Personen im Alter zwischen 20 und 35 Jahren ermittelt, die sich wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz vor der Bündner Justiz verantworten müssen.



 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

St. Moritz GR: Kokain und Bargeld sichergestellt – 39-jähriger Spanier verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.