Appenzell AI: Auto mit Kleinkind rollt Abhang hinunter – Kind ist verletzt

Appenzell AI: Auto mit Kleinkind rollt Abhang hinunter - Kind ist verletzt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Samstagvormittag, (28.04.2018, ca. 0830 Uhr) machte sich auf einem Landwirtschaftsbetrieb in Schlatt ein Auto selbständig.

Der Vater setzte sein 3-jähriges Kind in sein Auto und wollte wegfahren. Weil die Batterie den Motor nicht in Gang brachte verliess er das Fahrzeug und holte ein Überbrückungskabel. Als er zurückkam stellte er fest, dass das Auto nicht mehr auf dem Vorplatz stand. Dieses war vom Standort weg, ca. 250 Meter, einen Wiesenhang hinuntergerollt.

Dabei überquerte das führerlose Fahrzeug eine Strasse, hob wegen Geländeunebenheiten mehrmals ab, bohrte sich ins Wiesland und kam dadurch zum Stillstand.

Die Ambulanz des Spitals Appenzell und die REGA wurden aufgeboten. Die Eltern konnten ihr Kind selber aus dem Auto befreien. Das Kind wurde mit unbestimmten Verletzungen durch die REGA ins Kinderspital St.Gallen überflogen.

Warum sich das Auto selbständig machte wird durch die Staatsanwaltschaft Appenzell in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei abgeklärt.

 

Quelle: Kapo Appenzell Innerrhoden
Artikelbild: Symbolbild © Kapo Appenzell Innerrhoden

Was ist los im Kanton Appenzell-Innerrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Appenzell AI: Auto mit Kleinkind rollt Abhang hinunter – Kind ist verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.