Kanton St.Gallen: Neun Schnellfahrer erwischt und zur Anzeige gebracht

Kanton St.Gallen: Neun Schnellfahrer erwischt und zur Anzeige gebracht
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Zeit zwischen Freitagabend und Samstagabend (28.04.2018), hat die Kantonspolizei St.Gallen an mehreren Orten im Kanton St.Gallen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Neun Verkehrsteilnehmer mussten bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige gebracht werden. Drei Männer mussten den Führerausweis auf der Stelle abgeben.

Rorschacherberg, Seebleichestrasse (erlaubt 50 km/h)

  • 24-jähriger Motorradfahrer mit 84 km/h gemessen – Führerausweis abgenommen
  • 32-jähriger Motorradfahrer mit 81 km/h gemessen – Führerausweis abgenommen

St. Margrethen, Ruderbach (erlaubt 50 km/h)

  • 37-jähriger Autofahrer mit 69 km/h gemessen

St.Gallen, Stadtautobahn A1 (erlaubt 100km/h)

  • 20-jähriger Autofahrer mit 137 km/h gemessen

Mosnang, Staatsstrasse (erlaubt 80 km/h)

  • 24-jährige Autofahrerin mit 104 km/h gemessen
  • 25-jähriger Autofahrer mit 103 km/h gemessen
  • 50-jähriger Autofahrer mit 108 km/h gemessen
  • 54-jähriger Motorradfahrer mit 118 km/h gemessen – Führerausweis abgenommen
  • 57-jähriger Motorradfahrer mit 112 km/h gemessen

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton St.Gallen: Neun Schnellfahrer erwischt und zur Anzeige gebracht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.