Stadt Zürich: 1. Mai – Nachdemo und Ausschreitungen erfolgreich verhindert

Stadt Zürich: 1. Mai – Nachdemo und Ausschreitungen erfolgreich verhindert
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Nach dem offiziellen 1. Mai-Umzug verhinderte die Stadtpolizei Zürich, dass es zu einer unbewilligten Nachdemonstration oder zu Ausschreitungen kam.

Auch in diesem Jahr lautete der Auftrag des Sicherheitsvorstehers Nachdemonstrationen und Ausschreitungen im Anschluss an den offiziellen 1. Mai-Umzug konsequent zu verhindern.

Nachdem es bis um 16.30 Uhr äusserst ruhig blieb, formierten sich rund 80 zum Teil vermummte Personen bei der Stüssihofstatt im Niederdorf und wollten Richtung Central ziehen. Dank einem raschen Polizeieinsatz konnte das Vorhaben gestoppt und die Ansammlung aufgelöst werden.

Zeitgleich wurden durch Unbekannte beim Türkischen Konsulat an der Weinbergstrasse ein Container in Brand gesetzt und ein Transparent mit Ketten über die Strasse gespannt. Mit einem kurzen Einsatz konnte die Situation dort wieder bereinigt werden. In diesem Zusammenhang wurde eine Person festgenommen. Im Laufe des ganzen Tages wurden durch die Polizei vereinzelt Wegweisungen ausgesprochen. Die Stadtpolizei Zürich wurde bis am späteren Nachmittag durch die Kantons- und Transportpolizei unterstützt.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: 1. Mai – Nachdemo und Ausschreitungen erfolgreich verhindert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.