Winterthur ZH: 1. Mai-Umzug verlief problemlos und friedlich

01.05.2018 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Zürich
Winterthur ZH: 1. Mai-Umzug verlief problemlos und friedlich
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Dienstagmorgen, 1. Mai 2018, fand in der Innenstadt die alljährliche 1. Mai-Demonstration statt. Die bewilligte Kundgebung ist friedlich und aus polizeilicher Sicht problemlos verlaufen.

Um 10.00 Uhr versammelten sich zahlreiche Demonstrantinnen und Demonstranten an der Steinberggasse zur traditionellen Kundgebung am Tag der Arbeit.

Kurz nach 10.00 Uhr setzte sich der bewilligte Demonstrationszug mit mehreren hundert Teilnehmenden in Bewegung. Der Umzug ging durch den Oberen Graben, die Stadthausstrasse am Hauptbahnhof vorbei in die Technikumstrasse und schliesslich an den Neumarkt, wo die Schlusskundgebung stattfindet.

Die Demonstrantinnen und Demonstranten machten lautstark aber stets friedlich auf ihr Anliegen aufmerksam. Nach bisherigem Kenntnisstand sind auch keinerlei Sachbeschädigungen begangen worden.

Die Stadtpolizei Winterthur war aus Sicherheitsgründen mit einem grösseren Aufgebot im Einsatz und stellte so einen reibungslosen Ablauf der Kundgebung sicher. Auf Grund des problemlosen Verlaufes konnte sie sich jedoch im Hintergrund halten.

Während des Umzuges mussten verschiedene Strassen in der Innenstadt kurzzeitig gesperrt werden, was zu leichten Verkehrsbehinderungen führte. Die Feierlichkeiten am Neumarkt dauern mit Festwirtschaft, Reden und Konzerten an.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: 1. Mai-Umzug verlief problemlos und friedlich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.