Zürich ZH 4: 38-jähriger Tourist aus Polen als mutmasslicher Einbrecher verhaftet

Zürich ZH 4: 38-jähriger Tourist aus Polen als mutmasslicher Einbrecher verhaftet
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kantonspolizei Zürich hat am Donnerstagabend (3.5.2018) in Zürich einen mutmasslichen Einbrecher verhaftet und Deliktsgut im Gesamtwert von mehreren tausend Franken sichergestellt.

Fahnder der Kantonspolizei Zürich wurden gegen 19.30 Uhr im Stadtkreis 4 auf einen Mann aufmerksam, welcher sichtlich nervös auf einer Parkbank sass.

Bei der Kontrolle seines Rucksackes stellten die Polizisten einige elektronische Geräte (Notebook, Kamera, Tablet und Telefon) fest. Eine erste Überprüfung zeigte, dass ein Apparat nicht auf seinen Namen registriert war. Bei der Kontaktaufnahmen mit dem Besitzer des Geräts stellte sich heraus, dass dieser soeben bei der Stadtpolizei eine Anzeige wegen Einbruchdiebstahls erstattet hatte.

Der mutmassliche Einbrecher, ein 38-jähriger Tourist aus Polen, wurde verhaftet. Weitere Ermittlungen werden in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft geführt.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Zürich ZH 4: 38-jähriger Tourist aus Polen als mutmasslicher Einbrecher verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.