Aktuelle Corona-News

Stadt SH: LKW-Chauffeur mit fremder Fahrerkarte erwischt – Ladung ungesichert

Bei einer Kontrolle im Schwerverkehrskontrollzentrum (SVKZ) der Schaffhauser Polizei wurde bei einem Chauffeur massive ARV1-Widerhandlungen (Arbeits- und Ruhezeitverordnung), Übergewicht auf Sattelschlepper sowie ungesicherte Ladung auf dem Sattel-Sachentransportanhänger festgestellt.

Am Mittwochnachmittag, 02.05.2018, kontrollierten Funktionäre der Schaffhauser Polizei im Schwerverkehrskontrollzentrums (SVKZ) einen niederländischen Lastwagenchauffeur und dessen Sattelzug. Bei der Kontrolle der Ladung auf dem Sattel-Sachentransportanhänger konnte festgestellt werden, dass die Ladung nicht gesichert und schlecht verteilt war. Durch die schlechte Gewichtsverteilung wurde bei der Wägung auch ein Übergewicht auf dem Sattelschlepper festgestellt.

Bei der Überprüfung seiner Lenk-, Arbeits- und Ruhezeiten (ARV1) wurde zudem festgestellt, dass mehrfach in der Kontrollperiode ein zweiter Chauffeur, am gleichen Tag, mit dem Fahrzeug unterwegs war. Es bestand ein schwerer Verdacht der Vortäuschung von falschen Lenk-, Arbeits- und Ruhezeiten. Bei den weiteren Ermittlungen konnte eine fremde Fahrerkarte beim Chauffeur aufgefunden werden. Die fremde Fahrerkarte wurde zuhanden des Bundesamts für Strassen (ASTRA) eingezogen und sichergestellt. Zudem musste vor der Weiterfahrt die Ladung korrekt beladen und gesichert werden.

Der 36-jährige niederländische Lastwagenchauffeur wurde von der Schaffhauser Polizei zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen verzeigt und musste ein Depositum (Sicherheitsleistung) von mehreren tausend Franken hinterlegen.

 

Quelle: Schaffhauser Polizei
Artikelbild: Symbolbild © BRK NEWS / Beat R. Kälin

Was ist los im Kanton Schaffhausen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Stadt SH: LKW-Chauffeur mit fremder Fahrerkarte erwischt – Ladung ungesichert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.